#1 Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von tucan 05.04.2021 23:23

avatar

Moin, ich möchte Euch ein dreistufiges Mini-Modul zum Zwecke einer schaltbaren Modellbeleuchtung vorstellen. Dieses werkelt als Basisvariante in diversen Modellflugzeugen und als angepasste Version seit letztem Jahr in meiner Graupner 'Marina'.

Vorab ein Video, damit man gleich weiß, um was es eigentlich geht:

Dieses Video auf Vimeo anschauen

#2 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von Holzwurm0101 06.04.2021 08:44

avatar

Cool.... Ich hab solche meist in Asia bestellt.... Aber wenn es nun eine Anleitung gibt, dann Bau ich mir die selbst..
Wird wohl auch über Minus gesteuert

#3 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von marcedi 06.04.2021 21:48

avatar

Hallo Bernd,

na, da bin ich ja mal gespannt, was Du wieder ausgetüftelt hast.

Gruss
Marco

#4 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von tucan 07.04.2021 00:20

avatar

Nix Schlimmes!

Gleich vorweg - da ich mich nicht mit fremden Federn schmücken will - der Hinweis zum Hauptverursacher des Projektes:
Scott-Falk Hühn. Dessen Internetseite voller Elektronikbasteleien habe ich schon vor einigen Jahren entdeckt. Sehr angenehm empfinde ich dabei die ausführliche und auch für Anfänger verständliche Art, die Schaltungen zu erklären. So kann auch ein mäßig Vorbelasteter in Sachen Microcontroller (also Ich) recht schnell zum Erfolg kommen. Jedenfalls haben seine Schaltungen bei mir meist sofort funktioniert.

Konkret geht es in diesem Thread also um sein Projekt "Beleuchtung für Modell-Helikopter". Diese Schaltung habe ich auserkoren, meine kleinen Flieger mit einer schaltbaren Beleuchtung auszustatten. Dazu habe ich seine Schaltung nach erfolgreichem Testaufbau etwas modifiziert und das passende Layout für SMD-Bestückung entworfen.

Kurze Beschreibung (ausführlicher und besser verständlich bei Hr. Hühn nachzulesen):
Nur ein kleiner Microcontroller vom Typ Atmel Attiny13, ein wenig Kleinkram und eine winzige Platine ist nötig, um sämtliche Positionsleuchten an einem Modell(-flieger oder -Hubschrauber) darzustellen - teils mit Blinklicht und bei verfügbarem freien Proportional-Kanal mit bis zu drei kaskadierten Schaltstufen. Beispiel Flugzeug: bei Stufe 0 sind alle Lichter aus, bei Stufe 1 gehen zusätzlich die statischen Positionslichter an, bei Stufe 2 kommen die Blink-/Blitzlichter (Beacon lights) hinzu. Last but not least, bei Stufe 3 erstrahlen die Landescheinwerfern(n).
Hat man keinen Proportionalkanal am Sender frei, dann kann immerhin per Schaltkanal das Ganze komplett ein- und ausgeschaltet werden. Sollte nicht mal das vorhanden sein, so läuft die Schaltung ohne Eingangssignal immer noch Standalone.

Der Hauptunterschied zwischen der ursprünglichen Schaltung und meiner Modifikation besteht in stärker belastbaren Ausgängen, was ich mit zusätzlichen Transistoren erreicht habe. Das Platz- und Gewichtsminimierte SMD-Layout ist dem Einbau in sehr kleinen Modellen geschuldet, wobei da noch nicht der letzte Milimeter ausgereizt ist.
Die fertige Schaltung von mir mit allen Unterlagen findet Ihr ebenfalls auf der oben verlinkten Seite und zwar unter 'Download und Links' --> Platinenlayout mit Treiber-Transistoren (Eagle) vom 26.07.2020

Diese Schaltung könntet Ihr so oder abgewandelt übernehmen. Viel Spaß beim Nachbauen! Aber macht ein 'Beacon'-Light, also ein Blitzdings außer bei einem Flugobjekt Sinn?

Da kommt nun die zweite Variante ins Spiel...

Für das Restaurierungsprojekt Graupner 'Marina', welches ich letztes Jahr vor dem Forentreffen begonnen habe, wollte ich eine möglichst durchgängig schaltbare Beleuchtung. Das Mini-Schaltmodul für die Flieger ist hierfür ebenfalls gut geeignet.
Der Schaltablauf ergibt abhängig vom der Geberstellung am Sender folgende Reihenfolge: Aus --> Postitionslichter --> Innenbeleuchtung --> Suchscheinwerfer (siehe Video oben).
Dazu muß die Schaltstufe, die bislang durch gepulste Ausgangsignale das Blinklicht erzeugte, nun ein statisches Signal ausgeben. Dies ist druch Anpassung des Programmcodes problemlos machbar.
Somit ergibt sich ein reines Schaltmodul, welches im Gegensatz zu vielen anderen Modulen zwar nur einen Kanal hat, aber durch seinen sequentiellen Ablauf perfekt für Beleuchtungsaufgaben geschaffen ist - und das bei sehr geringen Bauteilaufwand und Platzbedarf. Selbstgebastelt ist es auch noch und dadurch bestens für eigene Abwandlungen und Anpassungen geeignet.

Soweit erst mal; Eure Fragen, falls es welche gibt, beanworte ich natürlich gerne. Den Code für die Variante 2 mit durchweg statischen Schaltstufen stelle ich morgen oder so in die Database zur freien Nutzung für Forenmitglieder.

#5 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von marcedi 07.04.2021 08:54

avatar

Hallo Bernd,

schönes, simples Schalter Projekt. Allerdings in Assembler - das ist mir zu hoch (und ich finde ja, dass die Menschen, die das "verbrechen" eindeutig als Nerd zu bezeichnen sind ).
Was aus der Beschreibung nicht hervorgeht: wird beim StartUp immer die Neutralposition gelernt oder sind die Schaltpunkte (1,25ms, 1,5ms & 1,75ms) fix?

Das Beacon-Light macht Sinn bei Behörden Schiffen, da man sich ja darauf geeinigt hat, für die Freizeitkapitäne immer noch ein Blaulicht / Blitzer am Mast zu tragen.

Gruß
Marco

#6 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von joverr 07.04.2021 09:16

avatar

Hallo Bernd,

schönes einfaches Projekt.

Das Gute daran ist ja auch, das sich die Schaltung flexibel einsetzen läßt.

z.B. als 1 -Kanalschalter , der bei drei unterschiedlichen Schalterstellungen einschaltet. (je nach Ausgangsbelegung)

Dadurch könnte man diesen auch u.U. paralell mit dem Gaskanal betreiben.
Ist dann hilfreich wenn man nur eine 2-Kanal Anlage (Pistole) zum fahren hat und trotzdem einen Suchscheinwerfer/einen Arbeitsscheinwerfer ect. betreiben möchte.


Gruß Jürgen

#7 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von tucan 07.04.2021 09:58

avatar

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

#8 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von tucan 07.04.2021 10:16

avatar

Danke !!!

Zitat von marcedi im Beitrag #5

Was aus der Beschreibung nicht hervorgeht: wird beim StartUp immer die Neutralposition gelernt oder sind die Schaltpunkte (1,25ms, 1,5ms & 1,75ms) fix?


Die Neutralstellung wird nicht eingelernt und ist fix im Code hinterlegt. Find' ich auch gut so, dann muß man beim Einsschalten nicht auf die Geberstellung achten.

Zitat
Das Beacon-Light macht Sinn bei Behörden Schiffen, da man sich ja darauf geeinigt hat, für die Freizeitkapitäne immer noch ein Blaulicht / Blitzer am Mast zu tragen.


Aha, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Wäre auch natürlich ein guter Anwendungsfall

#9 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von tucan 07.04.2021 10:26

avatar

Zitat von joverr im Beitrag #6

Dadurch könnte man diesen auch u.U. paralell mit dem Gaskanal betreiben.
Ist dann hilfreich wenn man nur eine 2-Kanal Anlage (Pistole) zum fahren hat und trotzdem einen Suchscheinwerfer/einen Arbeitsscheinwerfer ect. betreiben möchte.



Hallo Jürgen, ja, genau das habe ich bei der kleenen 'Beaver' gemacht . Mangels freiem Kanal ist das Schaltmodul per Y-Kabel mit dem Gas-Kanal gekoppelt. Die Impulslänge für den Einschaltpunkt habe ich per Versuch ermittelt, Feintuning kann man mit der Gas-Trimmung machen (falls nötig). Jedenfalls geht die Beleuchtung bei der Beaver an, sobald der Motor anläuft...

#10 RE: Dreistufiges Mini-Schaltmodul für Modellbeleuchtung von tucan 07.04.2021 14:11

avatar

Nachtrag @joverr Sorry, da hab' ich Quatsch geschrieben. Mit einem Y-Kabel funktioniert das Feintuning mit der Trimmfunktion des Senders natürlich nicht, bestenfalls mit der Einlernroutine des Drehzahlstellers (sofern vorhanden)

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz