Seite 1 von 10
#1 Baubericht "USS Flathery" DE 135 1:72 von Kurt Kremer 02.08.2016 19:31

avatar

Hallo Mitstreiter (und alle anderen),

mit diesem Baubericht sind die 5 Zerstörer vom Projekt "Kaperung der U-505 (mit anschließendem platt fahre)" im Bau.

Offiziell ist das ja der Zerstörer von meinem Sohn Benny. Da er aber noch kein Modell gebaut hat, werde ich ihn dabei kräftig unterstützen.
Ich werde nicht alles machen, keine Angst. Ich muss aber auch dem Rechnung tragen daß Benny nicht die Zeit hat wie ich momentan.
Aber er wird seinen Teil dazu beitragen.

Balsabrettchen 1,5mm für die Beplankung sowie 4x4mm Kifernleisten habe ich vor ein paar Tagen bestellt. Ich denke die müssten Morgen/Übermorgen eintreffen.
Heute habe ich in meinem ortsnahen Baumarkt ein 16mm dickes, 200mm breites und 1500mm langes Brett gekauft.
Auf dieses wird die Schablone für die Spanten aufgschraubt.

Aber das wisst ihr ja schon alles, trotzdem erkläre ich es nochmal.

IHR WOLLT ES JA SO

Soweit mal für Heute. Wenn`s Material vollzählig da ist berichte ich (wir) weiter.

Gruß Kurt ... nee...

Gruß Benny
(i.A. Kurt)

#2 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Seeteufel 03.08.2016 22:09

Hallo Kurt und Benny,

ich wünsche Euch viel Freude beim Bau. Mir geht es gerade genau so. Bin hoch motiviert. Der Bau macht mir riesigen Spaß.
Hatte allerdings heute auch kleinen Rückschlag. Aber einen Modellbauer kann fast nix erschüttern. Meine Devise : Geht nicht,.....gibt`s nicht.
Viele Grüße Bernd

#3 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Kurt Kremer 04.08.2016 09:42

avatar

Hallo Bernd,

so muss es sein. Ich hab früher immer gedacht wenn ich was bauen wollte, das klappt ja sowieso nicht, weil das ein komische Form hat,
das nicht zu machen ist und und und.... ich habs dann gelassen.

Vor etwa 7 - 8 Jahren hat bei uns der Markrkauf-Baumarkt geschlossen und da hab ich mich mit Balsaholz zu halben Preis eingedeckt.
Also hatte ich mal genug Material da.
Im November 2011 kam mir die Idee für meinen Sohn zum Geburtstag (im Mai) die "Black Pearl" zu bauen. Das war ja die Zeit wo der Film "Fluch der Karibik" in aller Munde war. Benny war von der "Black Pearl" begeistert.

Das Problem: ich hatte noch nie ein Modell auf Spant gebaut. Immer nur Fertigrümpfe. hab dann gedacht, fang mal an, wenns nix wird ist es halt so.
Unterlagen im Netz gesucht. Auf einer japanischen Seite habe ich eine Zeichnung gefunden.
Mal angefangen Spanten auschneiden, 0,5mm Leistchen bestellt und beplankt.
Auf einmal merkte ich, das funktioniert. Zudem hatte ich im Wettringer-Modellbauforum einen baubericht gefunden wo ein Kollege die Black Pearl etwas größer baute.
Meine wurde so etwa 50cm lang. Ich habe mir dann dort ein paar Tips abgeschaut.
Dann hat das angefangen Spaß zu machen. Gerade die Dinge die nicht so einfach zu bauen waren.
Ich habe dann ein Modell fertiggebracht mit dem ich mehr als zufrieden war.

Hätte ich damals die Black Pearl nicht gebaut, wäre ich mit Sicherheit Heute nicht in den beiden Modellbauforen und hätte niemals den Einstieg in den RC.Modellsport wiedergefunden.

Seit dem habe ich keine Angst mehr vor schwierigen Aufgaben. Auch wenn sie nicht so 100% werde, aber ich ahbe es getan.

Gruß Kurt

P.S. Ich werde den baubericht von der BP hier mal einstellen

#4 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von SirElkon 04.08.2016 09:56

avatar

Moinsen Kollegen !

Was wäre das Leben denn ohne gelegentliche Herausforderungen ? Abgesehen von der Zinnia , die ja ein Plastik-Bausatz von REVELL war , habe ich noch kein Schiff aus nem Bausatz gebaut .
Gleich mein erstes war nach Plan auf Spant gezimmert und ich habe dabei reichlich Fehler gemacht und gerade dadurch viel gelernt .
An Motivation fehlt es auch bei mir nicht und nun da ich das Buch zur Casablanca Klasse endlich habe sind auch die meisten Unklarheiten beseitigt , es kann weitergehen .

Ich kann nur immer wieder sagen , dass wenn jemand ein Problem oder eine Frage hat er sich melden soll : wir tun unser Möglichstes um zu helfen !

#5 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Seeteufel 04.08.2016 10:52

Hallo Kurt,
Ich habe mit dem Schiffsmodellbau mit 10 Jahren angefangen. Mir wurde von erfahrenen Modellbauern gezeigt, wie man einen Rumpf baut.
Ich habe damals einige schöne Modelle gebaut. Aber, wie das so bei vielen ist,.........Ausbildungsbeginn, Wehrdienst, Freundin, Familie. Da war dann erst mal Schluß mit Basteln. Habe später dann andere Sparten des Modellbaus ausprobiert. ( Truckmodellbau, Eisenbahn )
Bin jetzt aber wieder seit ein paar Jahren zum Schiffsmodellbau zurückgekehrt. Mir macht das eben am meisten Spaß. Man sagt,glaube ich, dazu : Back to the Root`s. ( hoffe ,ich habs richtig geschrieben )
Habe auch mit Fertgrümpfen wieder begonnen. Man wird ja bequem.....lol Um so mehr freue ich mich , jetzt mal wieder ein Schiff von Grund auf zu bauen.

Viel Spaß beim basteln und viele Grüße Bernd

#6 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Kurt Kremer 05.08.2016 11:45

avatar

Also, los geht`s.
Schablone auf ein Helingbrett aufgeschraubt und die Spanten mit einem (oder mehrere) Tropfen Weisleim aufgeleimt.
Das lass ich jetzt trocknen und dann geht`s mit den Stringern los.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Inzwischen werde ich anfangen Balsabrettchen zu schneiden.
Ich werde wieder ca 8mm breite Streifen schneiden.

Gruß Benny
i.A. Kurt

#7 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von SirElkon 05.08.2016 14:10

avatar

Hallo Kurt !

Wie andernorts erwähnt würde ich im Bereich des Kiels die Planken maximal 4mm breit machen damit sie sich schöner an die Rundung anlegen.
Ansonsten : das es nun hier auch losgeht !

#8 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Kurt Kremer 06.08.2016 15:22

avatar

Hallo,

die Stringer sind vollzählig montiert. Morgen kommt Benny und dann wird er mit dem beplanken anfangen.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

An Bug unbd Heck habe ich die Stringer jeweils mit kleinen Kabelbindern fixiert.
Die kleinen Klammern sind nicht mehr so stark wie am Anfang.
Da wo ich von der Länge her eine Leiste ansetzen musste, habe ich die Leisten nur jeweils 2mm in die Nutgeklebt, so daß beide in der Nut
aufeinander treffen.


Bis dann

KurtBild entfernt (keine Rechte)

#9 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Kurt Kremer 07.08.2016 14:36

avatar

Hallo ,

soderle, Benny war/ist da. Nachem ich ihm vorgemacht habe wie man beplankt, hat er mal ein ein paar Planken selbst montiert.
War heute nicht mehr als ein kleiner privater Workshop. Da ich in der Ausweichwerft in der Wohnung baue, ist es halt wahnsinnig eng.
Für 2 Mann da was zu machen geht garnicht. Aber ich habe es Benny etwas schmackhaft gemacht.
Da wird noch mehr kommen. Wichtig ist daß es vorran geht. Die Lust ist in ihm geweckt.
Er wird sich auch demnächst hier anmelden.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)
Ich werde dann später noch etwas weiter beplanken.

Bis dann

Kurt und Benny

#10 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Bernd61 07.08.2016 14:54

Tach Kurt
jetzt wo dein Sohn weiß wie es geht ab in keller mit ihm und wenn er fragen soll er rennen er is ja noch jung er wird das schon hinbekommen wenn er sieht das der rumpf langsam aber sichen dicht gemacht wird.
das weiß ich sollte auch mehr ein Joke sein find es super das ihr beide das Modell zusammen baut.
der motzkopp

#11 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Kurt Kremer 09.08.2016 19:35

avatar

Hallo Ihr da.......

habe an benny`s Rumpf die Beplankung etwas weiter gemacht. Bis auf ein paar kleine Stellen ist der Rumpf mit der ersten Schicht zu.
Bild entfernt (keine Rechte)
Ich werde ihn soweit vorbereiten daß Benny am Freitag mit der 2. Schicht beginnen kann.
Auch wie bei Lutz` Rumpf die 2. Lage schräg mit Sekundenkleber aufgebracht.

Gruß Kurt

Kurt (i.A.)

#12 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Kurt Kremer 10.08.2016 20:07

avatar

Update:

1. Lage ist zu
Bild entfernt (keine Rechte)
Für die Erbsenzähler(die gibts ja hier zum Glück nicht ):
Da ist noch ein ganz schmaler kleiner Schlitz. Der wird mit der 2. Beplankung mit verschlossen.

Morgen wird grob geschliffen und dann kommt die 2. Lage 1,5mm Balsa drauf.


Gruß Kurt

#13 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Bernd61 10.08.2016 20:13

Tach Kurt
hier antwortet ein Nietenzähler(Erbsenzähler haben wir ja nicht lol) das ist doch eine saubere arbeit

#14 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Bensch 12.08.2016 17:55

avatar

So, heute geht es weiter mit dem beplanken. Aber erst mal richtige Musik anmachen. Man muss sich ja auch konzentrieren können.

#15 RE: Baubericht "USS Flathery" DE 135 von Bensch 12.08.2016 18:50

avatar



Heute war die zweite Schicht der beplankung dran. Nach kurzer Anweisung durfte ich selbst ran. Ging alles sehr gut. Außer 2 Leisten waren weiblich. Die zickten rum. Die wollten nicht richtig kleben. .

Mein Gedanke. Das ist noch eine der einfachsten Gedanken. Denk mal da kommen noch viel schlimmere Sachen.

Da ich nicht einer bin, der Stundenlang an sowas sitzen kann, wurde heute nur ein kleines Stückchen gemacht.
Aber Kleinvieh macht auch Mist.

Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz