#1 XT60 Adapter von Offshorer 26.07.2016 14:22

avatar

Moin,

da ich mittlerweile alle LifePo- und LiPo Akkus mit XT60 Steckern versehen habe, und diese Akkus je nach Einsatzzweck
mal parallel und mal in Reihe geschaltet werden, habe ich mich mal nach entsprechenden Adaptern umgesehen.
Die Teile, teilweise mit Kabeln und teilweise als Steckeradapter, waren mir aber zu teuer.

Also habe ich mir selbst je einen Paralleladapter und einen Reihenadapter gestrickt.

Parallel:

2 Buchsen zusammengeklebt, auf der Lötseite eine Brücke eingelötet und den Stecker aufgelötet.
Die Lötseite mit Heißkleber isoliert, dann den Adapter mit Schrumpfschlauch überzogen.

Reihe:

2 Buchsen zusammengeklebt, auf der Lötseite zwei Brücken eingelötet und den Stecker aufgelötet.
Die Lötseite mit Heißkleber isoliert, dann den Adapter mit Schrumpfschlauch überzogen.

Bild entfernt (keine Rechte)

Bild entfernt (keine Rechte)

#2 RE: XT60 Adapter von Kurt Kremer 10.09.2017 14:41

avatar

Ich häng mich hier mal ra, denn ich habe eine Frage:

Wie lötet man am besten ein Kabel an einen XT60 Stecker an?
Bei mir will sich das Lötzinn nicht mit den Goldkontakten verbinden.
Die Stecker schmelzen mir immer dahin.


Gruß Kurt

#3 RE: XT60 Adapter von schaumburger 10.09.2017 15:17

Moin Kurt,

Nimm dazu einen starken Lötkolben (ich habe für solche Sachen 100W), damit du nur kurz die Wärme zuführen musst, und eine dritte Hand.
Kabelende gut verzinnen.
Stecker und Kabel in die dritte Hand, so dass das Kabelende in der Steckermulde liegt.
Lötkolben kurz an das Kabel halten, bis Lötzinn in dei Steckermulde läuft, eventuell noch etwas Lötzinn dazu geben.
Fertig. So kann die Hitze nicht lange genug wirken, um den Stecker zu verschmörgeln.

#4 RE: XT60 Adapter von Klapnix 10.09.2017 15:29

avatar

Hi Kurt,

wenn du möchtest bringe ich einen 100W Lötkolben kommendes WE mit!
Micha

#5 RE: XT60 Adapter von Kurt Kremer 10.09.2017 16:53

avatar

100 Watt müsste meiner haben. Aber ich guck lieber nochmal....................

#6 RE: XT60 Adapter von Mirkandol 11.09.2017 09:43

avatar

Wenn Du das Gegenstück ggf. mit Kabeln leicht aufsteckst, NICHT ganz, dann sind die Kontakte beim Löten besser fixiert und können nicht wandern wenn der Plaste doch weich wird.

#7 RE: XT60 Adapter von Kurt Kremer 11.09.2017 11:49

avatar

War Grad eben im Elektroniklädele meines Vertrauens. Wollte xt60 Stecker gleich mit Kabel. Haben nur ohne. Habe von meinem Problem erzählt. Habe dann dort ein spezielles Lötzinn bekommen und den Tip, dass ich vorm Löten die beiden Stecker zusammenstecken soll, dann können sich die Stecker nicht verformen, sollten Sie doch etwas heisser werden.

Gruss Kurt

#8 RE: XT60 Adapter von Kurt Kremer 11.09.2017 14:17

avatar

Hallo,

also, der TIP meines Elektronikändlers war super. Mit dem neuen Lötzinn hats super geklappt.
Die Person, die mit bedient hat, war eine ältere Dame !!!!
Habe in diesem Laden schon öfters gemerkt, daß die Leute dort ihr Handwerk verstehen.

Gruß Kurt

#9 RE: XT60 Adapter von Möhrchen 11.09.2017 21:44

Hi und hallo.

da ich solche Stecker beispielsweise nur mit einer 50W-Lötstation verlöte, kann ich euch schreiben, wie ich das mache:

Die Stecker stecke ich nur zusammen, wenn ich entlöten muss oder mit einem Temperatur-ungeregelten Lötkolben arbeiten muss. Bei der Arbeit mit beispielsweise einer Lötstation braucht es das in der Regel nur bei MPX-Steckern (recht temperaturanfälliger Kunststoff).

Der Trick, wie ich das bewerkstellige:
Erst die Kabelenden so verzinnen, dass alle Adern benetzt sind. Dann die Pfannen der Steckkontakte seitlich mit dem Lötkolben und einem "frischen" Tropfen Lötzinn auf der (Meißel-)Spitze punktieren, und so den Stecker aufwärmen. Während dieser Zeit versuchen, das Lötzinn an der inneren Seitenwand der Steckkontaktpfannen abzuschmelzen dauert 2-4 Sekunden). Ist der See aus Flussmittel schön aufgestiegen (diese braune Brühe), tauche ich dort die Kupferlitze bis zum Boden ein und warte noch 2-3 Sekunden, bevor ich den Lötkolben von der Seitenwand nehme. Dann nur noch 5-10 Sekunden gut festhalten, bis das Lötzinn erstarrt ist.

Die Lötkolbentemperatur stelle ich in der Regel auf 380-400°C. Bei höherer Temperatur verbrennt das Flussmittel nur schneller, was auch ein großer Nachteil bei Standard-Lötkolben ist. Zusätzlich verwende ich eine 3te Hand, die mir den Stecker festhält.

Probiert habe ich das Ganze allerdings noch nicht mit Silberlot, nur mit klassischem 60Sn40Pb Elektroniklot mit Flussmittelseele.

Den 100W-Kolben packe ich erst bei größeren Steckern aus, z.B. 5,5mm Messing- und 6mm Goldkontakt, sowie bei Kabelquerschnitten ab 4mm², bei der Konfektionierung von Y-Kabeln ab 2,5mm² und beim Fertigen von Messing-Ruderblättern... ;)

Vielleicht habe ich euch mit der Anleitung ein wenig geholfen ;)


Möhrchen

#10 RE: XT60 Adapter von magies 12.03.2019 20:12

Nabend,

Nu hab ich auch XT60 Stecker. Hab am Wochenende mit Bernhard (funinaction) aber feststellen muessen dass die Dinger eigentlich zusammengesteckt bleiben wollen. Will heissen, man braucht schon einen gewissen Kraftaufwand um eine Steckverbindung wieder zu loesen. Bin heilfroh dass die Tassen auf dem Tisch blieben und auch kein Lappen notwendig war.

Also nochmal deutlich. Kleines Boot und/oder wenig Platz, da muss man schon Obacht geben.

Wie haendelt Ihr das?

Gruß Andi.

#11 RE: XT60 Adapter von Offshorer 12.03.2019 20:19

avatar

Moin Andi,

ich nehme mittlerweile nur noch diese.
Lassen sich leichter trennen.

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz